Aktuelle Ausstellung

Maks Dannecker und Daniel Ben Hur – Verschiebungen

2017-07-01 - 2017-07-30

Maks Dannecker und Daniel Ben-Hur – 

Verschiebungen  

[…] Maks Dannecker scannt die Archive der Wirklichkeit wie Tresore voller Gold, die räumlichen Konfigurationen unserer Alltagswelt mit Bedacht. Sie arbeitet großartig die gestalterische und formale Befindlichkeit aus und schafft mit ihren Eingriffen und Verwandlungen eine virtuelle Raumwelt abstrakter Kunst. So werden mit Farben und Formen, wie in digitalen Medien an der Tagesordnung, mit den Analysetools der technischen Welt, neue Objektwelten ermöglicht. Die Arbeiten sind ohne Durcheinander und ohne Eile, sie sind messerscharf gesetzt und daselbst einwiegend. Sie ziehen eine klare Bahn, wie Satelliten – Leibwächter und Begleiter. Beschreibung, Deutung und Interpretation. Unschärferelationen werden wie Codes gesetzt, Reiseführer für eine lange Weile. […]                             

Prof. Uwe J. Reinhardt, 2014

 

„Während der Verstand den Sinn einzelner, monumental auf ein Blatt gesetzter Buchstaben zu ergründen sucht, folgt das Auge dem zuweilen schwunghaften, zuweilen stockenden Duktus der Linien, es sucht Halt und Struktur in den Buchstabenknäueln und Buchstabenreihen, es erkennt Schatten und Tiefe. So muten die Blätter einiger Serien an wie Buchstaben-Landschaften – Landschaften, in denen die Zeichen wie Bäume stehen, die Zeilen an Horizonte gemahnen, wo ihre Linien wie im Dunst der Ferne schwächer und kleiner werden.“      

Dr. Dagmar Korbacher

 

 Eröffnung: 30.06.2017

Zur Einführung spricht Prof. Dr. Klaus Ripper, Schwäbisch Gmünd.

Die Künstler sind anwesend.

weiterlesen ...

Johannes Schießl – Transferierung in Zeiten der Malaria

2017-09-16 - 2017-10-15

Johannes Schießl –  

Transferierung in Zeiten der Malaria

[…] So sehr diese neuen Arbeiten und ihre Bild- und Motiv-Welten abstrakt anmuten, so sehr greifen sie Stimmungen auf – sie sind im weitesten Sinne innere Stimmungslandschaften. Dies drückt sich deutlich wahrnehmbar in den dichten, lustvoll tektonischen Oberflächen aus und in Strukturen, die z.T. noch immer an Blattwerk erinnern. Wir stehen, wie dies von Schießl einst auf seinen Urwald- 

expeditionen erfahren werden konnte, vor der Wirklichkeit der Undurchdringlichkeit, die gekennzeichnet ist durch rhythmisierte Farbwelten, in die energisch Gestisches Einzug hält. Das Erleben von inneren und äußeren Einflüssen findet so seinen Widerhall in direkten Bildwelten, die sich als eine abstrakte Form von Seelen-landschaften präsentieren und dem Wildwuchs des inneren Dschungels, der spürbaren Kraft und Energie unseres Innenlebens und dem unmittelbaren Erleben all dessen konsequent und lustvoll subjektiv begegnen. 

Die Titel greifen frech, direkt, nachdenklich machend auf, was die Bilder auch andeuten – collageartig ergänzen sie die Bildwelten um erzählerische Aspekte, die Büchern oder (meist) Songtexten entstammen [...]     

Stefan Renner, Städtische Galerie Geislingen

weiterlesen ...

Aktuelles Literarisches Projekt

Aktuell sind keine Termine vorhanden.